Fördermittel für Kulturprojekte: Antragsabgabefrist beim Landschaftsverband endet am 15. März  
 
Nackte Mühle Osnabrück-Haste, Mühlrad (c) Lega S JugendhilfeDer Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. (LVO) fördert auch 2018 kulturelle Projekte in der Fläche von Stadt und Landkreis Osnabrück in insgesamt 15 Sparten – von Museen über Niederdeutsch, Heimatpflege, Denkmalschutz, Naturkunde und Umweltschutz bis hin zu den Künsten und zur Soziokultur. Die nächste Antragsabgabefrist endet am 15. März 2018.

Förderanträge nur für Projekte in der zweiten Jahreshälfte 2018

Förderanträge können für Projekte gestellt werden, die in der zweiten Hälfte 2018 stattfinden. Dazu stehen noch knapp 75.000,00 € Euro aus Verbandsmitteln bzw. Mitteln des Landes Niedersachsen zur Verfügung. Zur Einhaltung der Abgabefristen gilt das Eingangsdatum, nicht etwa der Poststempel.

Bisher für 2018 gefördert

In diesem Jahr werden u. a. bereits der Schlossverein Iburg e. V. für die Neugestaltung der Dauerausstellung im Iburger Schlossmuseum, die Stiftung Ornithologie und Naturschutz für ein Projekt zur Artenvielfalt im ländlichen Raum, das Morgenland Festival Osnabrück und die Lega S Jugendhilfe gGmbH für die Erneuerung des Mühlrades an der Nackten Mühle in Osnabrück gefördert.

Viola Kuch als "Calamity Jane" (c) Thomas Möller
Im Herbst 2017 trieb Calamity Jane ihr Unwesen in der Stadt Osnabrück - gefördert durch den LVO! Das Ensemble Bouquet bekam eine Projektförderung für das Eine-Frau-Stück mit Viola Kuch.

Foto: Thomas Möller

Weitere Informationen

Förderrichtlinien und Antragsformular finden sich unter www.lvosl.de/foerderprogramm, können aber auch beim LVO direkt angefordert werden. Es wird empfohlen, vor Antragsabgabe Kontakt zur Geschäftsstelle des LVO aufzunehmen. Ansprechpartnerin ist Gabriele Janz, erreichbar unter T 05403.72455-14 oder janz@lvosl.de. Wie bisher bittet der LVO um Abgabe von Förderanträgen in 13facher Ausfertigung.