Sommerflimmern - Kino auf dem Lande 2018 | Raus ins Grüne!  
 
Sommerflimmern - Kino auf dem Lande 2017 | Demeterhof Bünte | (c) Max CiolekMit Spannung wurde die Vorstellung des Sommerflimmern-Programms für 2018 erwartet. Kreisrat Matthias Selle als Vorstandsvorsitzender des veranstaltenden Landschaftsverbandes Osnabrücker Land (LVO) stellte es nun auf dem Biolandhof Kruse in Bramsche-Pente offiziell vor. „Raus ins Grüne!" – fordert das Open Air-Kino sein Publikum in diesem Jahr auf und bietet vom 7. Juli bis zum 24 August 14 passende Filme an 14 besonderen Orten an, verteilt über das gesamte Osnabrücker Land.

Sommerflimmern-Motto 2018

„Raus ins Grüne!" - Diesem Ruf waren auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Programmpräsentation gefolgt und hatten sich mitten auf der Wiese, direkt vor dem mobilen Hühnerstall des Hofes versammelt. Das saftige Grün ringsum passte gut zu den Filmen, in denen Menschen ihrer Sehnsucht nach der Natur nachgeben, sie erkunden und gestalten und versuchen im Einklang mit ihr zu leben.
"Raus ins Grüne" gemäß dem diesjährigen Sommerflimmern Motto zog es alle an der Programm-Präsentation Beteiligten: Martin Junker (Film- und Bildungsinitiative e. V.), Wolfgang Kirchner (Stadtmarketing Bramsche GmbH), Heiner Pahlmann (Bürgermeister Stadt Bramsche), Kreisrat Matthias Selle (LVO-Vorstand), Lars Pfeilsticker (Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück), Gabriele Janz (Landschaftsverband Osnabrücker Land, Martina Heidebreck und Michael Kruse (Hof Kruse) (vlnr.). Foto: LVO

Rund ums Sommerflimmern

"Raus ins Grüne" gemäß dem diesjährigen Sommerflimmern Motto zog es alle an der Programm-Präsentation Beteiligten: Martin Junker (Film- und Bildungsinitiative e. V.), Wolfgang Kirchner (Stadtmarketing Bramsche GmbH), Heiner Pahlmann (Bürgermeister Stadt Bramsche), Kreisrat Matthias Selle (LVO-Vorstand), Lars Pfeilsticker (Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück), Gabriele Janz (Landschaftsverband Osnabrücker Land, Martina Heidebreck und Michael Kruse (Hof Kruse) (vlnr.). Foto: LVOSommerflimmern - Kino auf dem Lande 2017 | Meyerhof Belm | Foto: LVO
Der Meyerhof Belm bot 2017 Informationen über biologische Landwirtschaft und Hofführungen zu den Hühnerställen an. Mehrere große Gruppen nahmen an diesen Führungen teil. Foto: LVO

Einblicke ins Programm

Das Sommerflimmern startet am 7. Juli um 20 Uhr am Museum für den Erhalt historischer Landtechnik in Glandorf, Sudendorfer Straße 7, mit einem französischen Film. In „Nur Fliegen ist schöner" geht es um alte Flugzeuge, ein Kanu und die Reiseerlebnisse des Designers Michel, der auf einer Bootsreise lernt, das Glück des Augenblicks zu begreifen. Bei einer Museumsbesichtigung, Spielen mit alten landwirtschaftlichen Geräten oder einer Oldtimer-Treckerfahrt gewinnen die Besucherinnen und Besucher tiefere Einblicke in die Arbeitswelt früherer Bauerngenerationen. Leckeres vom Grill sowie Buchweizenpfannkuchen als besondere ländliche Spezialität runden den Sommerflimmern-Abend in Glandorf ab. „Sommerhäuser" lautet der Titel des Films, den sich Familie Kruse/Heidebreck ausgesucht hat. Am Samstag, den 4. August, bieten die Hofbesitzer ab 19.30 Uhr in Wiechmanns Ecke 19 zwei Hofrundgänge zum Gemüseanbau und zum mobilen Hühnerstall an, anschließend um ca. 21.15 Uhr startet der deutsche Spielfilm um eine Großfamilie, die sich im Garten der verstorbenen Großmutter versammelt: Erbstreitigkeiten, Wespenplage und ein Unwetter verquicken sich zu einem explosiven Gemisch.
Noch an 12 weiteren Standorten findet das Sommerflimmern – Kino auf dem Lande 2018 statt. Es endet am 24. August auf dem Ferienhof Groneick in Gehrde, Schnücks Ort 2, mit dem Woody-Allen-Film „Magic in the Moonlight", einer Führung durch den Kräutergarten und einem kleinen Filmflohmarkt.

Sommerflimmern - Kino auf dem Lande | Nur Fliegen ist schöner | (c) 24-Bilder
"Nur Fliegen ist schöner" - mit diesem Film startet das Sommerflimmern - Kino auf dem Lande 2018 am Museum für historische Landtechnik in Glandorf. Partner ist hier das Team um Antonius Recker, Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung historischer Landtechnik. Filmstill: 24-Bilder

Höfe als wichtige Kooperationspartner

Zur Attraktivität dieses Projektes trägt auch bei, dass es immer wieder kleine Ortswechsel gibt. So ist in diesem Jahr der Hof Obermeyer in Bad Iburg-Sentrup erneut dabei und der Bioland Hof Brummer-Bange in Ankum reiht sich als neuer Standort im Nordwesten des Landkreises in den Kreis der Spielstätten ein.

Über die Wahl des Hofes Kruse als „grünen" Präsentationsort für das Sommerflimmern freute sich LVO-Vorsitzender Matthias Selle bei der Präsentation und dankte den Hofbetreibern für ihre Treue – war das Pächter-Ehepaar Martina Heidebreck und Michael Kruse doch von Anbeginn Gastgeber für das ländliche Kinoerlebnis. Beide nutzten die Gelegenheit um ein Resümee über ihre Teilnahme zu ziehen: Sie seien durch ihre Beteiligung am Kunstprojekt COLOSSAL in das Sommerflimmern „reingerutscht". Es mache richtig Spaß dabei zu sein, in 2018 zum achten Mal in Folge. Vier Mal hätte die Filmvorführung in der Scheune stattgefunden, drei Mal unter freiem Himmel. Selbst bei einem Unwetter seien noch 70 Gäste gekommen. Die Hofführungen würden jedes Jahr überdurchschnittlich gut angenommen werden. „Und einmal im Jahr wird die Scheune aufgeräumt", fügt Michael Kruse einen positiven Nebeneffekt für den Hof hinzu.

Sommerflimmern - Kino auf dem Lande 2017 | Biolandhof Kruse | (c) LVO
Auf dem Biolandhof Kruse in Bramsche-Pente ist das Sommerflimmern ein gern gesehener Gast. Foto: LVO

Viele starke Partner für das Sommerflimmern

Ob nun aufgeräumte Scheune oder Open Air-Vorführung: Dass überhaupt Filme gezeigt werden können, verdankt das Projekt der Film- und Bildungsinitiative (FBI), vertreten durch Martin Junker. Der gemeinnützige Verein sorgt als Kooperationspartner des LVO für die Filmrecherche und bespricht das Filmprogramm mit den Spielstätten. Ebenso wichtig sind auch das technische Equipment und die Filmvorführung selbst. Junker weist auf den jüngst angeschafften lichtstärkeren Beamer der Initiative hin, der einen früheren Filmbeginn ermögliche. Dass die Filmauswahl für das Sommerflimmern jährlich einem neuen Schwerpunkt unterliegt, gefällt ihm gut, und er münzt das diesjährige Motto treffend um: „Wir fahren raus in Grüne und machen es bunt!"

Auch die übrigen Gäste der Präsentation, Lars Pfeilsticker von der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück, Bramsches Bürgermeister Heiner Pahlmann sowie Wolfgang Kirchner, Leiter des Stadtmarketings Bramsche, sind sich einig, dass das Sommerflimmern – Kino auf dem Lande eine Bereicherung für das Bramscher Kulturprogramm, aber auch für die gesamte Region ist. Kirchner ergänzt, dass auch der touristische Aspekt ins Gewicht falle. Nicht zuletzt deswegen habe das Projekt Aufnahme in den Bramscher Kultursommer gefunden und werde vom Stadtmarketing finanziell unterstützt. Dem stimmt Lars Pfeilsticker zu: „Ich bin sicher, dass auch die Förderung der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück beim Sommerflimmern sehr gut angelegt ist."

„Dem Landschaftsverband Osnabrücker Land ist für dieses Projekt zu danken", formulierte Matthias Selle abschließend. Ausgehend von ursprünglich sechs Standorten, sei das „Sommerflimmern" über die Jahre hin stetig gewachsen und verzeichne wachsende Besucherzahlen. Aber dies gehe nur gemeinsam mit dem erfahrenen Partner Film- und BildungsInitiative e. V., der vom ersten Tag an dieses mobile Filmprogramm „für alle" mit Film- und Technikkompetenz begleitete. Der Initiative, der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück als Hauptsponsor sowie allen weiteren Geldgebern und Partnern dankte Selle daher ebenfalls ausdrücklich für ihr Engagement.

Sommerflimmern - Kino auf dem Lande | Programmpräsentation | (c) LVO
Über die Qualität des Sommerflimmern-Projektes waren sich alle einig: Wolfgang Kircher vom Stadmarketing Bramsche, Heiner Pahlmann, Bürgermeister der Stadt Bramsche, Kreisrat und LVO-Vorstand Matthias Selle sowie Lars Pfeilsticker von der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück. Foto: LVO

Weitere Informationen und Kartenvorverkauf

Alle Informationen zur Veranstaltungsreihe können unter www.sommerflimmern.de eingesehen werden. Ferner ist das gedruckte Programmheft an allen üblichen Auslagestellen erhältlich oder kann über den Landschaftsverband Osnabrücker Land bezogen werden. Der Kartenvorverkauf läuft (empfohlen und bis jeweils 1 Woche vor Veranstaltung möglich). Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro und für Inhaber der KUKUK-Karte 1 Euro (bitte anmelden). Kontakt: 05403.724550, info@lvosl.de.