Corona-Sonderprogramm für gemeinnützige Kultureinrichtungen - Landschaftsverband vergibt Mittel  
 
Konzertscheune Kloster Malgarten (c) iamAb sofort können sich gemeinnützige Kultureinrichtungen und Kulturvereine auf Mittel aus einem Sonderprogramm des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) zur Unterstützung für Corona-bedingte finanzielle Ausfälle bewerben. Anträge können bis zum 31.10.2020 eingereicht werden. Sie werden nach Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

Weitere Informationen

Zielgruppe sind die vielen Kultureinrichtungen in der Fläche, sei es das sozio-kulturelle Zentrum, der Heimatverein oder die Freilichtbühne. Förderanträge bis zu 8.000 Euro werden beim Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. gestellt, Förderanträge, die mehr als 8.000 Euro umfassen, direkt bei MWK.

Antragsberechtigt sind ausschließlich als gemeinnützig anerkannte Einrichtungen, die durch Corona in Liquiditätsengpässe oder in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage geraten sind. Zuschussfähig sind z. B. Betriebskosten, Mieten und andere unvermeidbare Zahlungsverpflichtungen. Personalkosten dagegen können nicht gefördert werden. Eine Antragstellung ist noch bis zum 31. Oktober 2020 möglich.

Diese Corona-Hilfe ist landesweit zunächst mit sechs Millionen Euro hinterlegt. „Mit diesem Programm fördern wir jene, die durch das Raster der laufenden Programme fallen. Wir alle sehen, dass gerade kleine Einrichtungen und Vereine in existenzieller Not sind. Fixe Kosten laufen weiter. Viele Kulturschaffende haben Kurzarbeit beantragt. Wir alle wissen, dass wir von Normalität noch sehr, sehr weit entfernt sind", so Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. „Wir wissen, dass die Not der Kultureinrichtungen groß ist. Ziel ist es, die Vielfalt des kulturellen Lebens in Niedersachsen zu erhalten."
Weitere Informationen, die Richtlinie, das Antragsformular und die Ausfüllhilfe unter folgendem Link:

> Weitere Informationen, die Richtlinie, das Antragsformular und eine Ausfüllhilfe auf der Seite von MWK